GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

6. Dec 2017 - 13:50 Uhr

Eva Mayr-Stihl Stiftung unterzeichnet Förderung des Instituts für Nachhaltige Technische Systeme an der Uni Freiburg – Eine Million Euro für neue Professur für intelligente Netze

Eva Mayr-Stihl Stiftung unterzeichnet Förderung des Institut für Nachhaltige Technische Systeme an der Uni Freiburg - Von links: Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Eva Mayr-Stihl, Robert Stihl.
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Ressourcenschonung und neue Formen der Mobilität sind nur zwei Themen, mit denen sich das Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH) beschäftigt, das in der Technischen Fakultät der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg angesiedelt ist.
Eine neue Professur für intelligente Netze soll unter anderem die oben genannten Themen untersuchen und die ingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen der Universität Freiburg auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit weiterentwickeln.
Die Eva Mayr-Stihl Stiftung, die die Freiburger Universität bisher schon mit rund 3,3 Millionen Euro gefördert hat, konnte nun für eine weitere Förderung gewonnen werden.
Heute Mittag trafen Eva Mayr-Stihl und Robert Mayr mit Rektor Professor Dr. Hans-Jochen Schiewer zusammen, um die Verträge für die neue Förderung des INATECH zu unterzeichnen.

"Eva Mayr-Stihl und Robert Mayr zählen seit vielen Jahren zu den größten Förderern und Fürsprechern unserer Universität“, erklärte Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer bei der heutigen Zusammenkunft. Wir sind außerordentlich dankbar und froh, dass wir ihre Stiftung, die sich bislang insbesondere für unsere Forstwissenschaften in herausragender Weise engagiert hat, nun zusätzlich für den Aufbau unseres Großprojektes in der Nachhaltigkeitsforschung gewinnen konnten“, so Schiewer weiter.

„Den Aufbau des Instituts für Nachhaltige Technische Systeme haben wir von Anfang an unterstützt und ebenso die Beteiligung der Freiburger Fraunhofer-Institute begrüßt“, so Eva Mayr-Stihl. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit beim neuen Projekt INATECH an der Freiburger Universität. Wir wünschen viel Erfolg, den wir natürlich auch erwarten!“, ergänzt Eva Mayr-Stihl.
Sowohl Mayr-Stihl als auch ihr Mann Robert Mayr betonten die gute Zusammenarbeit und den angenehmen Kontakt mit den Entscheidern der Universität. „Das hat uns dazu bewogen, die Förderung über die neu gegründete Professur hinaus auszuweiten“, so Eva Mayr-Stihl, die eine weitere Unterstützung von einer Million Euro für Forschungs- und Lehrprojekte am gesamten Institut ankündigte.

„Mit den Stiftungsmitteln entstehen dem INATECH wertvolle Möglichkeiten zu Forschung und Lehre an den für ein Gelingen nachhaltiger Entwicklungsschritte so wichtigen Kernthemen wie Werkstoffkreisläufe und Lösungen auf Systemebene“, beschrieb der Gründungsdirektor des INATECH, Professor Dr. Stefan Hiermaier die hinzugewonnenen Möglichkeiten.

Die künftige Inhaberin der neuen Professur wird Professorin Dr. Melanie Zeilinger sein, die zum 1. Oktober 2018 den Lehrstuhl einnehmen wird. Sie ließ durch Prof. Dr. Hiermaier übermitteln, dass sie sich für die Förderung bedanke und den Lehrstuhl zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Technik nützen werde. „Als gebürtige Stuttgarterin empfinde ich die Mittel quasi als Förderung aus der Heimat“, zitiert Prof. Dr. Hiermaier aus dem Schreiben von Prof. Dr. Zeilinger.

Anschließend unterzeichneten Eva Mayr-Stihl, Robert Stihl und Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer die Förderverträge.

Die Eva Mayr-Stihl Stiftung ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung die 1986 von der heutigen Namensgeberin und ihrem Ehemann Robert Mayr unter dem Namen Andreas Stihl Stiftung gegründet wurde. Zur klareren Trennung zwischen Unternehmen und Stiftung wurde sie in den heutigen Namen umbenannt. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind Wissenschaft und Forschung, Gesundheit sowie Kunst und Kultur.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald