GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Ortenaukreis - Lahr

15. Mai 2018 - 09:52 Uhr

SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner zu Gast im Café Löffel in Lahr - Hartz IV reformieren und mehr Wohnungen bauen waren Hauptthemen

Von links: Susanne Wacker und Annedore Braun (Diakonie), Johannes Fechner (SPD-MbB), Rudolf John (SPD Stadtrat), Eva Chritoph (Leiterin Wohnungslosenhilfe, Ortenaukreis), Ute Vogt.
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Ungerechtigkeiten beim Bezug von Hartz IV-Leistungen und die Wohnungsnot waren Hauptthemen, die dem SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner von Besuchern des Café Löffel ans Herz gelegt wurden.

Fechner räumte ein, dass gerade für Kinder die Hartz IV-Sätze zu niedrig seien und oft sei es sehr bürokratisch und aufwendig, Zusatzzahlungen für Ausbildungen oder Gesundheitsmaßnahmen zu erhalten. Viele Besucher kritisierten auch, dass die Mieten in Lahr stark gestiegen sind. Auch die Städtische Wohnungsbaugesellschaft habe Modernisierungen zu stark umgelegt. Fechner freut sich deshalb, dass die große Koalition die Mittel für den sozialen Wohnungsbau deutlich erhöht hat und mit Milliardenbeträgen die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum fördert. Er bedauert auch, dass die Mietpreisbremse, die deutschlandweit von Mietern genutzt wird, um gerichtlich explodierende Mieten zu stoppen, in Lahr nicht gilt. Dies müsse geändert werden, was derzeit die Union blockiere. Stadtrat Rudolf John, der im Aufsitzrat der Städtischen Wohnbau Lahr ist, sagte zu, die Umlagen von Modernisierungen zu prüfen. Es sei aber Ziel der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft, für alle Bevölkerungsgruppen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Wichtig sei, für Flüchtlinge und Einheimische gleichermaßen ausreichend Wohnraum zu schaffen.

Großes Lob gab es vom SPD-Abgeordneten Fechner für das Pflastermobil, einer mobilen Einrichtung, mit dem von der Diakonie und Sponsoren gefördert Bürgerinnen und Bürger sich medizinisch versorgen lassen können, die keine Krankenversicherung haben. Die Finanzierung des Pflastermobils ist aber nicht dauerhaft gesichert, weshalb die Initiatoren sich über Spenden freuen.

Informationen hierzu gibt es unter www.pflastermobil-lahr.de.

Mehr? Hier klicken -> www.pflastermobil-lahr.de


QR-Code Das könnte Sie aus Lahr auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.

Info von SPD-Wahlkreisbüro - Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald