GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

6. Dec 2018 - 05:57 Uhr

Monika Stein auf Platz 1 der GAF-Liste gewählt - Grüne Alternative Freiburg nominiert 48 Kandidat*innen für die Kommunalwahl 2019

Von links: Felix Beuter (Platz 2), Monika Stein (1), Manos Junker (4), Lina Wiemer-Cialowicz (3), Emriye Gül (5) und Mathias Falk (6).
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
In ihrer Mitgliederversammlung am 04.12.2018 hat die Grüne Alternative Freiburg 48 Kandidat*innen für die Kommunalwahl 2019 nominiert.

Einstimmig haben die Mitglieder die GAF-Stadträtin Monika Stein auf Platz 1 gewählt. Die Haupt- und Werkrealschullehrerin wurde 1970 geboren und hat ihr Studium an der PH Freiburg absolviert.

Sie war zunächst von 2004 bis 2008 für Bündnis 90/Die Grünen und im Anschluss von 2008 bis 2014 für die GAF im Gemeinderat vertreten. Eine Auszeit bekam sie aufgrund 30 fehlender Stimmzettel nach der Kommunalwahl 2014, bis sie 2016 für Coinneach McCabe nach deren
Wegzug nachrückte. Als Kandidatin bei der Oberbürgermeister*innenwahl 2018 erhielt sie unter dem Motto „Eine Stadt für alle“ im ersten Wahlgang 26,2% und im zweiten Wahlgang 24,1% der abgegebenen Stimmen.

Aktuell ist sie stellvertretende Vorsitzende der Fraktionsgemeinschaft JPG und vertritt die Fraktion als Mitglied im Ausschuss für Schulen und Weiterbildung, dem Sozial-, Verkehrs- und Personalausschuss, dem Beirat für Menschen mit Behinderungen, der Wiwili-Kommission, dem
Aufsichtsrat der Freiburger Stadtbau und dem Stiftungsrat.

Auf Platz 2 wurde Felix Beuter gewählt. Der Fraktionsgeschäftsführer hat an der Universität Freiburg das Staatsexamen in Politikwissenschaft, Germanistik und Erziehungswissenschaft abgelegt und ist seit der Kommunalwahl 2014 bei der JPG-Fraktion beschäftigt. Er engagiert sich
für die GAF insbesondere in den Feldern Sozial-, Integrations- und Sicherheitspolitik. „Mir ist besonders wichtig, dass Freiburg wieder zu einer offenen Stadt wird, in der sich jede und jeder unabhängig von Einkommen, Herkunft, Hautfarbe, geschlechtlicher oder sexueller Identität, Religion oder Aussehen sicher und wohl fühlen kann. Dafür braucht es einen Gemeinderat, für den "Verantwortung für alle" nicht nur eine hohle Phrase sondern der tatsächliche Maßstab des politischen Handelns ist. Die Vertreibung unliebsamer Gruppen aus der Innenstadt passt ebenso wenig zu einem liberalen Freiburg, wie der GVD und eine immer weitere martialische Aufrüstung der Polizei“, sagt der 33-Jährige.
Neben seinen politischen Tätigkeiten wurde er kürzlich zum ehrenamtlichen Richter beim Landgericht Freiburg berufen.

Platz 3 besetzt Lina Wiemer-Cialowicz. Die Referentin für Gleichstellung an der Universität Freiburg will sich für eine Verkehrswende in der Stadt stark machen. „Freiburg muss endlich sicherer für Fuß- und Radverkehr werden. Daher ist es Zeit für radikale Verkehrslösungen. Der öffentliche Raum gehört den Menschen, nicht den Autos“, sagt die 34-Jährige. Außerdem engagiert sie sich bei Care Revolution Freiburg, einer Organisation, die sich für Sorgearbeit einsetzt. Ihr ist es ein wichtiges
Anliegen, Verbesserungen in der Bildungsarbeit, der Kinderbetreuung und Pflege in Freiburg zu erreichen, da vor allem Frauen in diesen Bereichen meist nicht oder nur zu gering entlohnt werden.
Sie ist zudem beim Kleingartenverein der Gartenfreunde Nord und dem Sportverein Queerfeldein aktiv.

Monika Stein freut sich über die Liste für die Kommunalwahl: „Es ist eine starke Liste. Sie spiegelt mit den Kandidat*innen zwischen 19 und 79 Jahren und durch ihre Buntheit die Vielfalt Freiburgs wider. Wir werden einen inhaltsstarken und energiegeladenen Wahlkampf machen, auf den ich mich jetzt schon freue.“

"Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer gut ausgewogenen Liste mit vielen neuen Gesichtern ein gutes Angebot an alle Freiburger*innen machen können, bei der Kommunalwahl alle 48 Stimmen der Grünen Alternative Freiburg zu geben", sagt Deniz Erol, Sprecher und Gründungsmitglied der GAF.

Die Liste: Platz / Name

1 Monika Stein
2 Felix Beuter
3 Lina Wiemer-Cialowicz
4 Manos Junker
5 Emriye Gül
6 Mathias Falk
7 Annalena Baron-Erdmann
8 Deniz Erol
9 Stefanie Hochreuter
10 Edgar Haas
11 Birgit Martens
12 Lukas Siegritz
13 Ismene Jäger
14 Steffen Wasko
15 Janika Kuge
16 Gunnar (Ranret) Sölter
17 Helene Tha
18 Christoph Löffler
19 Jana Reber
20 Matthias Büssenschütt
21 Sibylle Auchter
22 Henrik Westkamp
23 Madeleine Schwarzenberg
24 Edgar Keller
25 Julia Pichl
26 Thomas Bühler
27 Sarah Overney
28 Sabine Risch
29 Nicole Junker
30 David Harzen
31 Martina Backes
32 Oliver Hafner
33 Anke Kurz
34 Anselm Müller
35 Margita Saric
36 Nader Atamna
37 Isabelle Ihring
38 Eva Gutensohn
39 Mathilde Osterrath
40 Matthias Holthaus
41 Annette Joggerst
42 Christoph Schwarz
43 Karin Ziegler
44 Alexander Strickstrock
45 Mariana Vargas Ustares
46 Mark Zimmermann
47 Joe Wolsing
48 Günther Ziegler
NR1 Björn Schmidt
NR2 Friederike Graf-Martens
NR3 Klaus Fiedler

(Pressemitteilung der Grünen Alternative Freiburg)


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald